Barrierefreies Ottobrunn - Aktuelle Projekte

Der Arbeitskreis "Barrierefreies Ottobrunn" macht Ottobrunn zu einem lebenswerteren Umfeld für Menschen mit Behinderungen und körperlichen Einschränkungen.
Seit 2005 gestaltet der AK zusammen mit der Gemeinde Ottobrunn den Ort behindertenfreundlicher. Vom Austausch von Schwenktüren zu Automatiktüren über abgesenkte Bordsteinkanten bis hin zu der Rollstuhl-freundlichen Pflasterung des Schwerbehinderten-Zugangs zum Rathaus hat sich der Arbeitskreis immer wieder mit Erfolg in der Ortsgestaltung eingebracht.

Unser Team sucht ständig nach neuen Herausforderungen, wie Ottobrunn noch besser werden kann. Zusätzlich zu neuen Ideen freuen wir uns auch immer über unterstützenden Zuwachs.
Kommen Sie einfach bei unseren regelmäßigen Treffen vorbei. Termine finden Sie im allgemeinen Kalender der AGENDA21.

Unser Flyer zum Download.

Trotz körperlicher Einschränkungen weiter zu Hause wohnen zu können, wünscht sich fast jeder von uns. Meistens treten solche Beeinträchtigungen überraschend ein und wenn dann schnell Hilfe gebraucht wird, ist sie nicht greifbar oder es fällt einem gerade nicht ein, an wen man sich wenden kann um sich schnell über mögliche Maßnahmen und deren Finanzierung zu informieren und wie die notwendigen Maßnahmen am effektivsten umzusetzen sind.
Der Arbeitskreis "Barrierefreies Ottobrunn" der Lokalen Agenda Ottobrunn-Neubiberg veranstaltete deswegen im Frühjahr 2018 eine Ausstellung zu diesem Thema: "Daheim wohnen bleiben - sicher und selbstbestimmt"

Hilfreiche Informationen zum Thema "Wohnungsanpassung" erhalten Sie ganzjährig beim Verein Stadtteilarbeit e.V. (www.verein-stadtteilarbeit.de)

Auch der Vortrag des Vereins "Zukunft-Trotz-Handicap e.V." war gut besucht. Folien zum Vortragwww.zukunft-trotz-handicap.de

 

 

Viel Freude hatten die Kinder beim Ottostraßenfest 2017 beim "Zerstören der Barrieren"

Auf Wunsch des Arbeitskreises „Barrierefreies Ottobrunn“ hat die Gemeinde die Sitzbankgruppe ‚Unter den Lauben‘ direkt vor dem Ärztehaus in eine seniorengerechtere Version ausgetauscht. Die alten Sitzbänke waren zu niedrig und hatten keine Armlehnen. Außerdem fiel die Sitzfläche nach hinten ab, so dass es insbesondere für weniger mobile Menschen schwer war, sich wieder zu erheben.

„Umso mehr freuen wir uns jetzt über die neue Sitzbankgruppe“, teilen die Mitglieder des Arbeitskreises einvernehmlich mit.

Bürger und Bürgerinnen von Ottobrunn, die noch Wünsche haben, wo es weitere Bänke im Gemeindegebiet geben soll, können sich jederzeit an die Leiterin Frau Katharina Adelberg wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Der Arbeitskreis tagt alle zwei Monate in den Ratsstuben des Wolf-Ferrari-Hauses. Die genauen Termine erfahren Sie unter www.agenda21-ottobrunn-neubiberg.de.